Betsaal der kath. Kirchengemeinde, Herbede

Meesmannstraße 97

Betsaal der kath. Herbeder Gemeinde

Betsaal der kath. Herbeder Gemeinde

Am 9. Februar 1864 fand der erste katholische Gottesdienst nach der Reformation wieder in Herbede statt. Pfarrer Franz Lefarth (*1839 1919, Pfarrer in Herbede von 1864 - 1871) aus Medelon, war der erste Seelsorger der Gemeinde.

Als Betsaal diente das Schulhaus in der Meesmannstraße 97, dass bereits am 09. Februar 1859 als kath. Schulhaus eingeweiht wurde.

St. Peter und Paul Witten-Herbede - 100 Jahre Pfarrkirche (1989); Pfarrer K. Finke: Geschichte der kath. Kirche in Herbede, Bericht in 1100 Jahre Herbede, Herbede 1951(S. 48)

Pfarrer Franz Lefarth (*1839 1919, Pfarrer in Herbede von 1864 - 1871) verließ 1871 die Gemeinde nach siebenjähriger Tätigkeit (Pfarrer Franz Lefarth trat später zur alt-kath. Kirche über, und wurde 1891 Pfarrer der alt-kath. Gemeinde in Witten).

Alt-Katholisches Ordinariat

Sein Nachfolger wurde1871 Pfarrer Robert Steinsiepe (*1843 1921, Pfarrer in Herbede von 1871 - 1884). 1884 kam Pfarrer Johannes Wächter (Pfarrer in Herbede von 1884 - 1892) nach Herbede. Pfarrer Johannes Wächter war bemüht für die größer gewordene Gemeinde ein Kirche zu bauen. Am 01. April 1888 fand der erste Spatenstich für die Kirche statt.

Der letzte Gottesdienst in dem kleinen Beetsaal war am 14. Juni 1889.

Im Anschluß an den letzten Gottesdienst im Beetsaal wurde die neue Kirche eingeweiht.

St. Peter und Paul Witten-Herbede - 100 Jahre Pfarrkirche (1989); Pfarrer K. Finke: Geschichte der kath. Kirche in Herbede, Bericht in 1100 Jahre Herbede, Herbede 1951(S. 48)

Zu dem kleinen Glockenturm auf dem Schulhaus sowie zu der Glocke, konnte ich keine Angaben finden.       

zur Kirche St. Peter und Paul, Herbede

                                                                 

  

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 25.06.2014