ev. Kreuzkirche, Vorhalle

Die ev. Kirche in Vorhalle wurde am 10. November 1903, dem Geburtstag Dr. Martin Luthers eingeweiht. Das Neugotische Bauwerk als dreischiffige Hallenkirche gebaut, stammt von dem Kirchenarchitekten Gerhard August Fischer. Die Kirche hat eine Länge von 37 Meter, in der Breite 19 Meter, bzw. 15,50 Meter im Kirchenschiff und in der Höhe bis zur Turmspitze ohne Kreuz 51,60 Meter. Die Kirche vermag etwa 930 Personen zu fassen.

50 Jahre Evangelische Kirche Vorhalle, Rüdiger Jordan: Von Kapitellen, Kanzeln und Taufsteinen; Westfälisches Tageblatt Freitag, 13. November 1903

Im Turm der Kirche waren drei Bronzeglocken, die von den Geschwistern Hülsberg gestiftet, und von der Glockengießerei Munte in Witten gegossen wurden.

Am 19. September 1903 erklangen die Glocken das erste mal.

50 Jahre Evangelische Kirche Vorhalle

Ankunft der Munte-Glocken in Vorhalle

Bild aus: Festschrift 100 Jahre Evang. Kirchengemeinde Vorhalle

Die beiden größten Glocken mit 2300 kg und 1340 kg Gewicht wurden 1917 als Kriegsmetallspende abgegeben. Im Sommer 1921 wurden zwei neue Bronze-Glocken in der Glockenstube montiert. Im Jahre 1943 wurden diese beiden Glocken im Turm der Kirche zerschlagen, die Bronze wurde eingeschmolzen.

Zum Reformationstag 1957 wurden vier neue Gußstahlglocken vom Bochumer Verein eingeweiht. Die noch vorhandene dritte Munte- Glocke von 1903, mit einem Gewicht von 1100 kg wurde am Tage vor der Glockenweihe nach Bochum verladen. Die Glocke hat zum letzten Male am 24. Oktober 1957 geläutet, als sie die neuen Stahl-Glocken bei ihrer Ankunft begrüßte. Als die Glocke vom Turm heruntergeholt wurde sah man, wie mitgenommen sie war; gezackte Ränder, die Form verbogen. Der Brand der Kirche am 22. Februar 1945 hatte sie schwer beschädigt, so dass sie nicht mehr in ein neues Geläut eingebaut werden konnte.

Inschrift der letzten Munte-Glocke: "Was Gott tut, das ist wohlgetan!"

Unsere Kirche - Bielefeld,10. November 1957; Meldeliste über vorhandenen Bronzeglocken 10. April 1917; Festschrift 100 Jahre Evang. Kirchengemeinde Vorhalle


Die vier Glocken vom Bochumer Verein wurden am 22. Juni 1957 bestellt.

Die größte Glocke, 1342 kg, "Exaudi!" Durchmesser 1510 mm hat den Ton d, und die Inschrift: "Amen! Ja komm, Herr Jesu!", dem letzten Gebet der Bibel.

Die zweite Glocke, 774 kg, "Rogate!" Durchmesser 1260 mm mit dem Ton f, und der Inschrift: "Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist."

Die dritte Glocke, 291 kg, "Cantate!" Durchmesser 930 mm mit dem Ton b, und der Inschrift: "Singet und spielet dem Herrn in eurem Herzen!"

Die kleiste Glocke, 220 kg, "Jubilate!" Durchmesser 820 mm mit dem Ton c, und der Inschrift: "Kommt herzu, laßt uns dem Herrn frohlocken und jauchzen dem Hort unseres Heils!"

Unsere Kirche - Bielefeld,10. November 1957; Historisches Archiv Krupp, Januar 2002

Homepage ev. Kreuzkirche, Vorhalle

 

Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 19.09.2015